(c) Bastei Lübbe

Der Tod war bei dir, und du wünschst,
er hätte dich nicht am Leben gelassen …

»Ich habe ein Geschenk für dich, Special Agent Barrett.«

Smoky Barrett sieht von ihrem Handy auf. Die anderen Hochzeitsgäste blicken auf das Brautpaar vor dem Altar. Motorenheulen durchbricht die Stille. Ein Lieferwagen hält vor der Kirche, und eine Frau wird auf die Straße gestoßen. Ihr Kopf ist kahl geschoren; sie trägt ein weißes Nachthemd. Sie taumelt auf den Altar zu, fällt auf die Knie und stößt einen lautlosen Schrei aus. Smoky findet heraus, dass die Frau vor sieben Jahren verschwunden ist. Sie kann nicht über das reden, was ihr zugestoßen ist: Jemand hat eine Lobotomie an ihr durchgeführt und die Nervenbahnen ihres Gehirns durchschnitten. Sie ist nicht tot, vegetiert aber als leblose Hülle vor sich hin. Es wird weitere Opfer geben.

Hier handelt es sich um den 4.Band der Reihe um Special Agent Smoky Barrett.

Zur Info:

Band 1: Die Blutlinie
Band 2: Der Todeskünstler
Band 3: Das Böse in uns

Dieser Psychothriller hat mich von Beginn an in seinen Bann gezogen. Er beginnt temporeich und ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen.

Smoky Barrett, die in den letzten drei Bänden einiges durchgemacht hat, bekommt es hier mit einem Killer zu tun, der auch vor extremster Gewalt nicht zurückschreckt.

Man erhält gute Einblicke in die Polizeiarbeit, aber auch die menschliche Seite kommt nicht zu kurz. Durch viele Rückblicke muss man auch nicht zwingend die Vorgängerbände gelesen haben, um der Geschichte zu folgen.

Cody McFadyen hat hier einen guten Psychothriller abgeliefert, aber da ist noch Luft nach oben.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen

Advertisements