Mit Miss Marple aufs Land: Englische Krimischriftstellerinnen zwischen Tearoom und Tatort
(c) Elisabeth Sandmann

Die englische Idylle mit Pfarrhaus, Pub, Tearoom, Cottage Garden und Dorfladen ist, wenn man den Ladies of Crime, von Agatha Christie bis P.D. James, glauben darf, immer wieder in Gefahr. Doch zum Glück gibt es so couragierte Damen wie Miss Marple oder mit trockenem Humor ausgestattete Ermittler wie Inspector Barneby, die beim Tee im Herrenhaus oder beim Cricket auf dem Land die entscheidenden Indizien zur Lösung des Falles finden. Luise Berg-Ehlers nimmt ihre Leser mit auf eine unterhaltsame Reise durch englische Dörfer und Universitätsstädte, die zu Schauplätzen krimineller Energie wurden. Dabei erzählt sie nicht nur von den großartigen Krimischriftstellerinnen und ihren unvergesslichen Heldinnen und Helden, sondern auch von zuweilen skurrilen typisch englischen Eigenheiten. Mit zahlreichen Fotografien und Illustrationen und einer liebevollen Gestaltung ist dieses Buch ein »Must have« für alle, die England, eine gute Tasse Afternoon Tea und eine spannende Lektüre lieben.

 

Da ich ein ganz großes Faible für Gr0ßbritannien habe, musste ich dieses Buch unbedingt haben.

Es ist ein ganz liebevoll gestaltetes Buch, dass ich jedem England- und Krimifan wärmstens ans Herz legen kann. Es besteht aus wunderschönen stimmungsvollen Bildern von typisch englischen Städtchen und Landschaften und kleinen Ausschnitten englischer Kriminalromane.

Man erfährt einiges über Miss Marple, wird mitgenommen nach „Midsomer“ zu Inspector Barnaby und wandelt auf den Spuren von Rebecca durch Manderley.

5 von 5 Sternen für ein rundum gelungenes Buch.

Advertisements