Der Würger von Cater Street (Ein Inspector Pitt Roman) Anne Perry
(c) Weltbild

Charlotte Ellison ist intelligent, selbstbewusst und emanzipiert. Sie lebt im viktorianischen England des 19. Jahrhunderts, in einer Zeit, in der diese Eigenschaften bei Frauen gar nicht gern gesehen werden. Doch Charlottes Eltern machen sich aus einem weiteren Grund Sorgen um ihre Tochter. Ein offenbar geistesgestörter Mörder stranguliert auf der Cater Street junge Frauen. Als Charlotte merkt, dass auch sie sich in Gefahr befindet, ist es fast zu spät. Aber zum Glück gibt es da auch noch Inspector Pitt, der nicht nur dienstliches Interesse an ihr hat. Bevor er Charlotte jedoch helfen kann, muss er noch so manches Rätsel lösen – und das macht ihm die feine Londoner Gesellschaft nicht gerade leicht!

Dies ist der erste Band der Kriminalgeschichten um Thomas und Charlotte Pitt.

Ich liebe die Krimis von Anne Perry, die alle im viktorianischen England spielen. Man bekommt einen guten Einblick in die Sitten und Gebräuche zu jener Zeit und auch die düstere, neblige Atmosphäre kommt nicht zu kurz.

Charlotte Ellison war mir von Anfang an sympathisch, da sie sich den Konventionen ihrer Zeit völlig widersetzt, zu allem ihre eigene Meinung hat und diese auch mit Vehemenz vertritt.

Der Plot ist spannend bis zum Schluss. Ich war in Bezug auf den Täter zuerst auf der völlig falschen Spur, das Ende hat mich dann aber doch nicht wirklich überrascht.

Es gibt noch viele weitere Bände von Anne Perry, die teilweise nur noch antiquarisch erhältlich sind. Man sollte sie in der richtigen Reihen folge lesen, da die Zeit in den Romanen chronologisch weiterläuft und die Personen sich immer weiterentwickeln.

Alles in allem war der Krimi zwar eher durchschnittlich, aber da ich Geschichten aus dem viktorianischen Zeitalter liebe und Anne Perry darüber großartig schreibt, vergebe ich hier 4 von 5 Sternen.

Advertisements