Sorge dich nicht, frage ! von Gaur Gopal Das

Sorge dich nicht, frage!

 

Titel : Sorge dich nicht, frage !

Autor : Gaur Gopal Das

Verlag : Arkana ( Verlagsgruppe Random House GmbH )

Genre : Sachbuch

Bewertung : 5 Sterne

 

( WERBUNG, da mir das Rezensionsexemplar vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde)

 

Inhalt :

Geht es nach Gaur Gopal Das, dem indischen Mönch und weltweit gefeierten Motivations-Coach-Superstar, kann die radikal einfache Frage »Why worry?« den Unterschied machen, ob man glücklich ist oder nicht. Mit diesen simplen acht Buchstaben erinnert uns Gaur Gopal klug daran, sich konsquent auf das zu konzentrieren, was man tatsächlich selbst für sein Glück in der Hand hat. Dabei versteht es der charismatische und liebenswürdige Glücksguru wie kaum ein anderer, auch für scheinbar ausweglose Situationen Lösungen zu präsentieren, die verblüffend einfach und sofort umsetzbar sind: egal ob es sich um Aufschieberitis, Beziehungssackgassen oder Jobfrust handelt. Gaur Gopal Das begegnet unseren Alltagsproblemen mit unglaublicher Gelassenheit, tiefschöpfender Weisheit und unwiderstehlichen Humor. Mit seinen liebenswerten Glücksgeheimnissen macht er unser Leben im Handumdrehen fröhlicher und leichter – selbst in stürmischen Zeiten.

 

Vita :

Gaur Gopal Das, geboren 1973, ist ein indischer Mönch und hat ursprünglich Elektroingenieurwesen in Pune studiert. Nach einer kurzen beruflichen Etappe bei Hewlett Packard, erkannte er, dass seine wahren Talente anderswo liegen. 1996 schloss er sich der Internationalen Gesellschaft für Krishna-Bewusstsein (ISCON) an und ist seither als spiritueller Lehrer, Life-Coach, Motivationstrainer und Speaker aktiv. Mit seiner klaren warmherzigen Botschaft begeistert er weltweit Millionen von Menschen.

 

Meine Meinung :

Wie fahren wir das Auto unseres Lebens ans Ziel ?

Dies versucht uns der indische Mönch GaurGopal Das in diesem Buch zu vermitteln.

Passenderweise sind die Kapitel in Erstes bis Viertes Rad benannt. Diese wiederum heissen z.B.: Persönlicher Lebensbereich, Beziehungen, Arbeitsleben und Gesellschaftlicher Beitag.

Die einzelnen Kapitel enthalten wiederum verschiedene Unterpunkte.

Die einzelnen Kaitel sind relativ kurz gehalten, so dass sie auch zum Innehalten und Reflektieren anregen. Hinter jedem Kapitel gibt es auch noch eine Zusammenfassung, was ich persönlich sehr gut fand.

 

Ganz am Schluss gibt es noch zwei Arbeitsblätter, die man selbst bearbeiten kann.

Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen, es hat mir viele Denkanstösse gegeben und vieles werde ich mit Sicherheit in meinen Alltag integrieren.

 

Ich vergebe hier die Höchstbewertung von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

 

Einen ganz, ganz lieben Dank an die Verlagsgruppe Random House GmbH und das Bloggerportal für die kostenlose Zusendung des Rezensionsexemplares.

Wayward von Blake Crouch

Wayward

 

Titel : Wayward ( Ein Wayward – Pines – Thriller )

Autor : Blake Crouch

Verlag : Goldmann ( Verlagsgruppe Random House GmbH )

Genre : Thriller

Bewertung : 5 Sterne

 

( WERBUNG, da mir das Rezensionsexemplar vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde)

 

Inhalt :

Umgeben von einem Elektrozaun und 24 Stunden am Tag im Blick eines Scharfschützen: So idyllisch die Kleinstadt Wayward Pines nach außen hin sein mag, für ihre 461 Bewohner ist sie ein Gefängnis. Alle sind sie nach einem schweren Unfall hier aufgewacht, und alle führen sie ein streng reguliertes, ständig überwachtes Leben. Sheriff Ethan Burke ist einer der wenigen, der weiß, was Wayward Pines wirklich ist – und welch unfassbare Wahrheit sich auf der anderen Seite des Zauns verbirgt. Als Ethan nicht mehr schweigen will, kommt es zur Katastrophe …

 

Vita :

Blake Crouch ist der Autor einiger höchst erfolgreicher Romane, darunter der internationale Bestseller »Dark Matter. Der Zeitenläufer« und die Wayward-Pines-Trilogie, die als TV-Serie verfilmt wurde. Blake Crouch lebt mit seiner Familie in Colorado.

 

Meine Meinung :

Dies ist der zweite Teil der Wayward – Pines -Trilogie. Die Geschichte geht nahtlos dort weiter, wo der erste Band geendet hat.

Ethan Burke, nun der Sheriff von Wayward Pines, ist einer der wenigen, der das Geheimnis der Stadt und seiner Bewohner kennt.

Aber kann er dieses schreckliche Wissen für sich behalten ?

Nachdem ich den ersten Band innerhalb eines Tages durchgesuchtet hatte, musste direkt der zweite Teil ins Haus.

Und dieser steht seinem Vorgänger in puncto Spannung in nichts nach. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.

Als Leser kennt man nun das grosse Geheimnis um Wayward Pines und macht sich so seine Gedanken, wie man selbst darauf reagiert hätte.

Ethan Burke quält nun die Frage was besser ist, die Bewohner über ihr Schicksal im Unklaren zu lassen oder sie aufzuklären und vielleicht eine Revolte hervorzurufen.

Ich selber war da auch zwiegespalten, konnte aber das Handeln des Sheriffs nachvollziehen.

Der zweite Teil war sogar noch spannender als der erste und da der dritte Band hier auch schon lag, habe ich den gleich hinterhergeschoben.

Eine tolle Trilogie, vor allem der allerletzte Satz !!!

 

Ich vergebe hier die Höchstbewertung von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

 

Einen ganz, ganz lieben Dank an die Verlagsgruppe Random House GmbH und das Bloggerportal für die kostenlose Zusendung des Rezensionsexemplares.

Der unsichtbare Freund von Stephen Chbosky

Der unsichtbare Freund

Titel : Der unsichtbare Freund

Autor : Stephen Chbosky

Verlag : Heyne ( Verlagsgruppe Random House GmbH )

Genre : Roman

Bewertung : 5 Sterne

 

( WERBUNG, da mir das Rezensionsexemplar vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde)

 

Inhalt :

Die alleinerziehende Kate muss dringend mit ihrem siebenjährigen Sohn Christopher untertauchen. Das beschauliche Örtchen Mill Grove, Pennsylvania, scheint dafür ideal zu sein. Eine Straße führt hinein, eine hinaus. Ringsum liegt dichter Wald. Doch kurz nach ihrem Umzug beginnt der kleine Christopher eine Stimme zu hören. Und merkwürdige Zeichen zu sehen. Zeichen, die ihn in den Wald locken.

Sechs Tage lang bleibt er spurlos verschwunden. Als er wieder auftaucht, kann er sich an nichts erinnern. Aber plötzlich hat er besondere Fähigkeiten. Und einen Auftrag: ein Baumhaus mitten im Wald zu errichten. Wenn er es nicht bis Weihnachten schafft, so die Stimme, wird der ganze Ort untergehen. Ehe sie sichs versehen, befinden sich Christopher, seine Mutter und alle Einwohner von Mill Grove mitten im Kampf zwischen Gut und Böse.

 

Vita :

Stephen Chbosky wuchs in Pittsburgh auf und studierte Filmwissenschaft an der University of Southern California. Sein erster Film The Four Corners of Nowhere wurde 1995 auf dem Sundance Film Festival gezeigt, für das Drehbuch zu Everything Divided gewann er zahlreiche Preise. Chbosky lebt in New York. Das also ist mein Leben ist sein erster Roman.

 

Meine Meinung:

Christopher fängt mit seiner Mutter im beschaulichen Mill Grove ein neues Leben an. Beide waren auf der Flucht vor dem gewalttätigen Freund der Mutter und wollen in Mill Grove zur Ruhe kommen.

Auf seltsame Weise übt der nahegelegene Missionswald eine unerklärliche Anziehungskraft auf den kleinen Jungen aus.

Dann verschwindet er für 6 Tage im Wald und nach seinem Auffinden ist Christopher nicht mehr derselbe. Er muss in eben diesem Wald ein Baumhaus bauen, dieses bis Weihnachten fertigstellen, sonst droht Mill Grove etwas Böses.

Mich hat die Story sehr an die Geschichten von Stephen King erinnert und deshalb war ich dementsprechend gespannt.

Die Charaktere sind toll gezeichnet und auf über 900 Seiten verfolgen wir Christopher und seine Freunde im Kampf gegen das Böse.

Leider hat das Buch einige Längen, was es mir zeitweise schwer gemacht hat weiterzulesen. 500 Seiten hätten für diese Geschichte sicherlich ausgereicht.

Auch waren manche Gedanken und Handlungen von Christopher teilweise für mich aufgrund des Alters nicht recht nachvollziehbar. Ein siebenjähriger Junge denkt und handelt nicht wie ein erwachsener Mann.

Dennoch hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und ich werde Stephen Chbosky sicherlich im Auge behalten.

Ich vergebe hier die Höchstbewertung von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

 

Einen ganz, ganz lieben Dank an die Verlagsgruppe Random House GmbH und das Bloggerportal für die kostenlose Zusendung des Rezensionsexemplares.

Eiskalte Hölle von Ilaria Tuti

Eiskalte Hölle

Autor : Ilaria Tuti

Titel : Eiskalte Hölle

Verlag : Penguin ( Verlagsgruppe Random House GmbH )

Genre : Thriller

Bewertung : 5 Sterne

 

( WERBUNG, da mir das Rezensionsexemplar vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde)

 

Inhalt :

Ein einsames Dorf in den Bergen. Ein grausamer Leichenfund im verschneiten Wald. Und eine Ermittlerin, die sich bald selbst nicht mehr trauen kann …

Norditalien: Im Wald nahe eines kleinen Bergdorfs wird die Leiche eines Mannes gefunden. Sein Gesicht ist völlig entstellt, um ihn herum sind Tierfallen aufgebaut. Ein Ritualmord? Die Profilerin Teresa übernimmt zusammen mit ihrem neuen Kollegen Massimo die Ermittlungen. Doch der Ort scheint ein düsteres Geheimnis zu bergen, das die beiden tief in die Vergangenheit bis hin zu einem mysteriösen Waisenhaus führt. Und während der Mörder sein nächstes Opfer ins Visier nimmt, wird der Fall für Teresa immer mehr zum persönlichen Albtraum. Sie hat das Gefühl, niemandem mehr trauen zu können – vielleicht nicht einmal mehr sich selbst …

 

Vita :

Ilaria Tuti wollte als Kind immer Fotografin werden, studierte dann aber Wirtschaft. Sie liebt die Berge, malt gern und arbeitet unter anderem auch als Illustratorin für ein kleines italienisches Verlagshaus. Mit »Eiskalte Hölle« erfüllt sie sich den Traum vom Schreiben. Ihr spektakuläres Thrillerdebüt spielt im Nordosten Italiens, dort, wo Ilaria Tuti aufgewachsen ist. Die Autorin lebt im italienischen Friaul.

 

Meine Meinung :

Die Profilerin Teresa und ihr neuer Kollege Massimo bekommen es mit einem besonders grausamen Fall zu tun.

In Norditalien wird die fürchterlich entstellte Leiche eines Mannes gefunden, umgeben von Tierfallen. Ein Ritualmord ?

Die Bewohner des kleinen Dorfes sind sehr verschlossen und unzugänglich und scheinen mehr zu wissen als sie preisgeben.

Schliesslich führt eine Spur Teresa zu einem alten Waisenhaus.

Liegt hier des Rätsels Lösung ? Und hat es Die Profilerin sogar mit einem Serientäter zu tun ?

Die Autorin Ilaria Tuti versteht es, die Arbeit der Profilerin überzeugend und glaubhaft darzustellen. Auch die düstere und verschlossene Atmosphäre des Dorfes und seiner Bewohner wird für uns Leser gut gezeichnet.

Mit Teresa warmzuwerden hat für mich eine Zeit gedauert, da sie mit ihren eigenen Dämone zu kämpfen hat. Dennoch konnte sie mich nach einiger Zeit für sich gewinnen und ich konnte ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen.

Die Auflösung ließ ebenfalls keine Fragen offen und war gut durchdacht und ausgearbeitet.

Für mich hat Ilaria Tuti hier einen soliden Thriller abgeliefert. Auf weitere Bücher der Autorin bin ich sehr gespannt.

 

Ich vergebe hier die Höchstbewertung von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

 

Einen ganz, ganz lieben Dank an die Verlagsgruppe Random House GmbH und das Bloggerportal für die kostenlose Zusendung des Rezensionsexemplares.

Rückkehr nach Old Buckram von Phillip Lewis

Rückkehr nach Old Buckram

Titel : Rückkehr nach Old Buckram

Autor : Phillip Lewis

Genre : Roman

Verlag : btb ( Verlagsgruppe Random House GmbH )

Bewertung : 5 Sterne

 

( WERBUNG, da mir das Rezensionsexemplar vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde)

 

Inhalt :

Ein großartiger Roman über die Bande, die eine Familie zusammenhalten, die Gespenster, die wir nicht loswerden, und die Geschichten, die uns prägen.

Henry Astor wird in Old Buckram geboren, einer Kleinstadt in den Blauen Bergen von North Carolina. Eine Bahnlinie führt hierher, aber Züge kommen lange schon nicht mehr durch. Es ist ein Ort, in dem die Zeit stillsteht, an dem abends weiße Nebelschwaden in den Tälern aufsteigen und die grünen Berge in der Ferne zu Blautönen verblassen. Kaum dass Henry die Schule abgeschlossen hat, verlässt er Old Buckram. Erst Jahre später kehrt er zurück. Er will verstehen, was einst mit seinem Vater geschah, der eines Tages ohne ein Wort aus dem Leben der Familie verschwand und nie mehr wiederkehrte. Der Bücher über alles liebte, aber mit niemandem wirklich reden konnte. Ein großartiger Roman über die Zerbrechlichkeit unserer Existenz, die Liebe eines Sohnes und die Leidenschaft für die Literatur.

 

Vita :

Phillip Lewis ist in den Bergen von North Carolina geboren und aufgewachsen. Er studierte Jura und arbeitet als Anwalt in Charlotte, NC. »Rückkehr nach Old Buckram« ist sein Erzähldebüt. Es wird in mehrere Sprachen übersetzt und von der New York Times als »Werk eines überragenden Talents« gefeiert.

 

Meine Meinung :

Unser Protagonist Henry Astor kehrt nach vielen Jahren in sein Heimatdorf Old Buckram in North Carolina zurück. Dieses hatte er zwecks Studium und Ausbildung verlassen.

Auch will er verstehen, warum sein Vater vor Jahren einfach verschwand und seine Familie zurückließ.

Hanrys Vater ist ein sehr stiller und in sich gekehrter Mann mit einer Leidenschaft für die Literatur. Man kann als Leser förmlich das Klappern der Schreibmaschinentastatur hören.

Der Vater ist kein Mann vieler Worte und dementsprechend fast “ unsichtbar“ verhält sich der junge Henry, um den Vater nicht zu stören.

Hier erkennt man auch die tiefe Liebe und Verbundenheit des Sohnes zu seinem Vater.

Die Rückkehr nach Old Buckram führt auch dazu, dass viele verdrängte Wahrheiten und Geschehnisse sich ihren Weg bahnen und sich Henry diesen Tatsachen stellen muss. Dies ist teilweise ein sehr schmerzhafter Prozess.

Der gewählte Schauplatz, die abgeschiedenen und einsamen Berge North Carolinas hat der Autor passend zu den Protagonisten gewählt, was ich sehr gelungen fand.

Die Auflösung des Dramas bekommt der Leser auch erst gegen Ende des Buches, was genau richtig war. So war die Lesefreude bis zum Schluß ungetrübt.

Das Buch ist angefüllt mit Literatur und tollen Schriftstellern, was für mich natürlich ein echter Hochgenuss war.

Leider ist meiner Meinung das Cover etwas altbacken geraten, was viele Leser vielleicht vom Kauf abhält. Dies wäre aber sehr schade, da dieses Buch ein echter Schatz in jeder gut bestückten Bibliothek ist.

Dieses Buch ist auf jeden Fall eines meiner Lesehighlights des Jahres 2019.

 

Ich vergebe hier die Höchstbewertung von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

 

Einen ganz, ganz lieben Dank an die Verlagsgruppe Random House GmbH und das Bloggerportal für die kostenlose Zusendung des Rezensionsexemplares.

 

 

Idaho von Emily Ruskovich

Idaho

Titel : Idaho

Autor : Emily Ruskovich

Verlag : Diana ( Verlagsgruppe Random House GmbH )

Genre : Roman

Bewertung : 5 Sterne

 

( WERBUNG, da mir das Rezensionsexemplar vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde)

 

Inhalt :

Ein flirrend heißer Sommertag in Idaho, USA: eine Familie im Wald, die beiden Mädchen spielen, die Eltern holen Brennholz für den Winter. Die Luft steht, die Mutter hat ein Beil in der Hand – und innerhalb eines Augenblicks ist die Idylle zerstört. Eine Tochter ist tot, die zweite flieht in den Wald und verschwindet spurlos. Ist es Gnade, dass der Vater Jahre später langsam sein Gedächtnis verliert? Während Wade immer mehr vergisst, erkundet seine zweite Frau Ann tiefer und tiefer die Tragödie jenes heißen Augusttages und nimmt schließlich Kontakt zu seiner Exfrau im Gefängnis auf.

Ein atemberaubender Roman über das Unbegreifliche in uns, erzählt mit einer Zärtlichkeit und Schönheit, die die Möglichkeit der Gnade und vergebenden Liebe erfahrbar machen.

 

Vita :

Emily Ruskovich wuchs im Idaho Panhandle auf dem Hoodoo Mountain auf. Sie gewann den O. Henry Award 2015 und ist Absolventin des Iowa Writers’ Workshop. Ab Herbst 2017 lehrt sie an der Boise State University. „Idaho“ ist ihr erster Roman.

 

Meine Meinung :

Von dem Buch “ Idaho “ habe ich eine Leseprobe bekomme und war sofort begeistert. Der Plot las sich sehr interessant und dementsprechend gefreut habe ich mich, als das Buch als Rezensionsexemplar bei mir angekommen ist.

Während eines heißen Sommertages in Idaho ist eine Familie beim Brennholzsammeln im Wald. Da geschieht das Unfassbare.

Ein  Kind ist tot, mit dem Beil erschlagen, das andere spurlos verschwunden.

Für dieses Verbrechen wird die Mutter der Mädchen zu lebenslanger Haft verurteilt.

Doch was ist wirklich geschehen ?

Jahre später wird der Vater der Mädchen demenzkrank und dessen zweite Frau Ann versucht, sich die schreckliche Tat begreiflich zu machen und herauszufinden, was an jenem Augusttag wirklich passiert ist.

Ein Krimi, wie man aufgrund des Klappentextes vermuten könnte, ist dieses Buch nicht. Im Focus stehen die Personen, die unmittelbar oder auch nur am Rande mit den schrecklichen Geschehnissen zu tun hatten.

Diese werden in dem Buch ausführlich beleuchtet.

Leider waren mir nicht alle Personen sympathisch und viele Handlungen konnte ich auch nicht nachvollziehen.

Die später im Buch stattfindenden Zeitsprünge fand ich eher verwirrend als der Geschichte zuträglich. Diese gehen von 1970 – 2025 und waren für mich oft willkürlich gesetzt. Leider kann man da schnell den Anschluss an die Geschichte verlieren.

Interessant fand ich, dass man als Leser bezüglich der Ereignisse damals völlig im Dunkeln tappt. Man hat überhaupt keine Ahnung, was passiert sein könnte.

Das relativ offen gehaltene Ende hat mir auch nicht so gut gefallen, da ich mir lieber einen richtigen Abschluss einer Geschichte wünsche. So bleibt aber auch viel Raum für eigene Ideen und Gedanken.

Emily Ruskovich bedient sich einer sehr schönen Schreibstils, so dass man das Buch flüssig lesen kann.

Mir hat ihr Erstlingswerk gut gefallen und ich bin auf weitere Geschichten der Autorin gespannt.

 

Ich vergebe hier 4 von 5 Sternen.

 

Einen ganz, ganz lieben Dank an die Verlagsgruppe Random House GmbH und das Bloggerportal für die kostenlose Zusendung des Rezensionsexemplares.

 

 

 

 

Was würde Frida tun ? von Elizabeth Foley und Beth Coates

Was würde Frida tun?

 

Titel : Was würde Frida tun ?

Autor : Elizabeth Foley und Beth Coates

Verlag : Ludwig ( Verlagsgruppe Random House GmbH )

Bewertung : 5 Sterne

 

( WERBUNG, da mir das Rezensionsexemplar vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde)

 

Inhalt :

Herausforderungen gehören zum Leben, und oft ist guter Rat teuer. In diesem liebevoll gestalteten Buch erfahren wir, wie Powerfrauen wie Margarete Steiff, Clara Schumann, Kleopatra, Elizabeth I., Katharina von Bora, Erika Mann und viele andere ihre Probleme lösten und sich Situationen stellten, denen wir uns auch heute noch in ähnlicher Weise stellen müssen. Wie verlockend ist es da, sich Inspiration von beachtlichen Frauen und strahlenden Vorbildern der Geschichte zu holen! Was würde Frida Kahlo an unserer Stelle tun, was können wir von Coco Chanel, Dorothy Parker, Annemarie Schwarzenbach, Agatha Christie und vielen anderen lernen? Die Quintessenzen aus ihren Lebenserfahrungen und ihrer mentalen Haltung bieten auch heute noch reichlich lebensnahe Inspiration für alle Lebenslagen!

 

Vita :

Elizabeth Foley und Beth Coates sind ein starkes Frauenteam: Sie arbeiten zusammen als Lektorinnen in einem großen Londoner Verlagshaus und schreiben ganz nebenbei Bestseller – wie zum Beispiel »Homework for Grown-ups« oder »Shakespeare for Grown-ups«.

Elizabeth Foley und Beth Coates sind ein starkes Frauenteam: Sie arbeiten zusammen als Lektorinnen in einem großen Londoner Verlagshaus und schreiben ganz nebenbei Bestseller – wie zum Beispiel »Homework for Grown-ups« oder »Shakespeare for Grown-ups«.

 

Meine Meinung :

Erst einmal ein Riesenkompliment an den Verlag für das toll gestaltete Cover. Das Buch ist ein echter Hingucker in jedem gut bestückten Bücherregal.

In diesem Buch erhält der Leser einen kurzen Einblick in die Lebensgeschichten von 55 mehr oder weniger bekannten Frauen der Geschichte.

Etliche Frauen habe ich gekannt, aber von vielen war mir deren Biografie nicht geläufig. Von Phoolan Devi, Mary Stopes und einigen anderen hatte ich noch nie gehört.

Mir hat das Buch auf jeden Fall Lust gemacht, mehr über diese interessanten Frauen zu erfahren. Einige Biografien sind auf jeden Fall auf meine Wunschliste gewandert und werden in absehbarer Zeit auch gelesen.

Die einzelnen Lebensgeschichten umfassen nicht mehr als drei bis vier Seiten und viele wunderschöne Zeichnungen runden das Bild ab.

Der Schreibstil hätte meiner Meinung nach etwas gehaltvoller und inspirierender sein können, dies tut der Qualität des Werkes jedoch keinen Abbruch.

Ein tolles Buch, welches auf jeden Fall Lust darauf macht, mehr von diesen tollen Frauen zu erfahren.

Ich vergebe hier die Höchstbewertung von 5 Sternen.

 

Einen ganz, ganz lieben Dank an die Verlagsgruppe Random House GmbH und das Bloggerportal für die kostenlose Zusendung des Rezensionsexemplares.